DEU
MENU
Die Behandlung eingewachsener Nägel vom Podologen Unterfrauner Behandlung von Fußwarzen und Hühneraugen Behandlung bei Nagelpilzen beim Podologen Michele Unterfrauner Die Wichtigkeit des Fußes bei Kindern und in der Schwangerschaft Die Pflege des Sportlerfußes

Podologische Behandlung in Bozen

Wenn man sich an einen Fußspezialisten wie Dr. Unterfrauner wendet, vertraut man sich einem qualifizierten Fachmann an. Das Studium und die Erfahrungen ermöglichen es, dass auch die gängigsten Fußprobleme wie eingewachsene Nägel, Warzen und Hühneraugen mit der gebotenen Sorgfalt, den besten Geräten und innovativen Techniken behandelt werden.  Alle podologischen Behandlungen sind medizinische Leistung und sind daher mittels der Steuerformulars 730 abzugsfähig.

Die weitverbreitetsten Probleme: eingewachsene Nägel, Warzen und Hühneraugen

Eingewachsene Nägel, Warzen und Hühneraugen sind die häufigsten Probleme, die Dr. Unterfrauner täglich behandelt. Es sind weitverbreitete Probleme, die aber mit der rechten Aufmerksamkeit und der richtigen Therapie behandelt werden müssen: eingewachsene Nägel und Warzen sind potenziell gefährliche und behindernde Krankheiten, die, wenn unterschätzt oder von unqualifiziertem Personal falsch behandelt, sich verschlimmern und verkomplizieren.

Die komplexesten Probleme: Hallux valgus, Hammerzeh, Plantarfasziitis

Hallux valgus, Hammerzeh, Plantarfasziitis, Fersensporn und Arthrose der Gelenke des Fußes - dies sind einige der Fußerkrankungen, die eine sorgfältige Analyse und Untersuchung der Hauptursachen erfordern, um einen geeigneten Behandlungsplan erarbeiten zu können.

Wenn sie unterschätzt werden, führen Hühneraugen zu chronischen Schmerzzuständen, die eine korrekte Körperhaltung, die Lebensqualität und Autonomie des Menschen verändern könnten.


Weitere podologische Behandlungen:

  • Therapie zum Ausgleich der Belastung und der korrekten Funktion des Fußes
  • Behandlung von eingewachsenen Nägeln
  • Behandlung mit Orthonyxiespange (Korrektur von Nagelfehlwachstum)
  • Behandlung von krankhaften Nägeln
  • Behandlung von Geschwüren und Wunden an den Füßen
  • Behandlung von Hyperkeratosen (Schwielen und Hühneraugen)
  • Behandlung von Fußwarzen
  • Behandlung von Nagelpilz
  • Laser-Therapie
  • Behandlung der Plantarfasziitis und des Fersensporns

Sich der Professionalität einer Podologie-Praxis anzuvertrauen, ist für jeden Typ Fuß von grundlegender Bedeutung

Der Fuß: 26 Knochen, 33 Gelenke, 20 Muskeln und unendlich viele sensorische und motorische Nervenbahnen zum Gehirn. Nach dem Herzen ist er die zweite Kreislaufpumpe des Organismus. Es ist die einzige Grenzfläche, die der menschliche Körper mit dem Boden hat. Wichtiger Rezeptor für die Wahrnehmung der Umgebung und gleichzeitig ein Bewegungsorgan, das die Motorik des Kindes, das seine ersten Schritte macht, des Erwachsenen, der arbeitet und sich in der Welt bewegt, des Senioren, der unabhängig bleiben will, ermöglicht. Jeder Typ Fuß hat seine eigenen Bedürfnisse und braucht besondere Aufmerksamkeit.


Diabetiker-Fuß

Der Zustand des Fußes von Diabetikern ist besonders heikel, sowohl weil sich in diesen Fällen leichter komplizierte Pathologien wie z.B. dystrophische Ulzera entwickeln können, als auch wegen der größeren Aufmerksamkeit, die diesen Patienten bei der Anamnese, klinischen Tests und podologischen Behandlungen zugeteilt werden muss.

Dr. Unterfrauner behandelt im Südtiroler Podologiezentrum „Centro Podologico Altoatesino“ Diabetespatienten mit einer Heilmittelverordnung des Hausarztes für eine durch das ASL geförderte podologische Behandlung (Befreiungscode 013).


Sportler-Fuß

Sowohl auf Profi- als auch auf Amateurniveau stellt der Fuß des Athleten ein sehr wichtiges und unverzichtbares Arbeitsmittel dar, das ihm erlaubt sich leicht im Raum zu bewegen und komplexe sportliche Gesten auszuführen.

Deshalb ist es wichtig, die Körperhaltung zu beurteilen, Überlastungen, Erblichkeitsfaktoren oder Anomalien in der Struktur und Biomechanik des Fußes durch spezielle Einlagen auszugleichen.

Zudem können die negativen Folgen einer Verletzung jahrelang anhalten und zu schwerwiegenden Funktionsstörungen im Fuß und in der Körperhaltung führen. Die Art des Traumas zu erkennen und die richtige Lösung zu finden, kann den Unterschied zwischen einer effizienten und gesunden oder einer schädlichen körperlichen Aktivität ausmachen.


Füße und Schwangerschaft

Bei den meisten schwangeren Frauen können Veränderungen an den Füßen festgestellt werden, die oft missachtet werden: die Senkung des Bogens, eingewachsene Nägel, geschwollene Füße, Krampfadern, Schmerzen an der Fußsohle und Hallux valgus.


Kinderfüße

Für das Kind ist der Fuß ein grundlegendes motorisches Organ, das sich in den ersten Lebensjahren entwickelt und es vom Krabbeln bis zu den ersten Schritten auf seinen beiden Beinen führt.

Der Fuß ist auch ein Sinnesorgan, das dem Kind erlaubt, die Welt durch die gesammelten Empfindungen und das Gleichgewicht zu entdecken. Es ist daher notwendig, ihm die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken, um das Auftreten von Problemen im Erwachsenenalter zu vermeiden oder zu begrenzen.


Der Fuß von älteren Menschen

Gesunde, gut funktionierende Füße garantieren Bewegung und Stabilität, grundlegende Voraussetzungen, um verhängnisvolle Stürze mit schwerwiegenden Folgen zu vermeiden. Daher hat der Fuß des älteren Menschen ein absolutes Bedürfnis nach Pflege und Aufmerksamkeit, da er ein wichtiges Instrument zur Beibehaltung der Selbständigkeit ist.


Andere Fußprobleme: Rheumatischer Fuß, Plattfuß, Hohlfuß

Rheumatischer Fuß

Viele Patienten mit rheumatischen oder autoimmunen Erkrankungen wissen, wie wichtig es ist, diesen Zustand unter Kontrolle zu halten und welche Folgen ein unbehandelter rheumatischer Fuß hat.

Plattfuß

Es gibt viele Arten von Plattfüßen und viele Ursachen, die sie verursachen, wie neuromuskuläre Dysbalancen, Laxität der Bänder, genetische Ursachen oder sogar Lähmungen.

Hohlfuß

Ein Hohlfuß ist ein Fuß, der beim Gehen, Laufen, aber auch unter statischen Bedingungen überwiegend auf seinem äußeren anatomischen Teil aufliegt. In der Regel ist es ein starrer Fuß und der die auf den Boden wirkenden Kräfte nur mangelhaft ausgleicht, daher ist es ein Fuß, der dazu neigt, in den Bereichen mit größerem Druck überlastet zu werden, was im Laufe der Zeit zu wiederholten Mikrotraumata führt.